SWH2

12-Stunden-Schwimmen

Aus Ermangelung einer eigenen Schwimmhalle in unserer Region findet das Schwimmen in der Schwimmhalle (4 x 50 m Bahnen) des Sport- und Bildungszentrum 16835 Lindow bei Gransee statt.

Wie ist der Ablauf:
Das Prinzip ist denkbar einfach. Mitmachen kann jeder der schwimmen kann. Innerhalb der Wettkampfzeit kann jederzeit begonnen, pausiert und aufgehört werden. Der Schwimmstil ist egal: Brustschwimmen, Rückenschwimmen, Freistil oder Delphinschwimmen. Es gelten die Prinzipien der Vorsicht und gegenseitigen Rücksichtnahme. Ein Schwimmer meldet sich mit seiner Erfassungskarte auf einer Bahn bei einem zuständigen Zähler an. Es muss mindestens eine volle Runde (100m) geschwommen werden. Alle Runden werden von Zählern am Beckenrand auf einer persönlichen Erfassungskarten notiert. Nicht beendete Runden können nicht gewertet werden. Macht ein Schwimmer eine Pause oder beendet sein Rennen, so kommt seine Erfassungskarte zur Datenerfassung. Möchte der Schwimmer erneut starten, benötigt er eine neue Erfassungskarte.

Teilnehmen kann jeder der Schwimmen kann, ab dem Jahrgang 2014 und älter.
Es gibt Altersklassen-, Mannschafst- und Paarwertungen bei den Jugend- und Masterklassen und Kinderwertungen.
Um eine sehr gute Verpflegung sicher zu stellen, haben die Mensa und die Cafeteria geöffnet. Die Cafeteria ist ab 10.00 Uhr geöffnet. Die Mensa bietet ab 7.00 Uhr Frühstück an und ab 12.00 Uhr Mittagessen.

Die Anmeldung erfolgt über unsere Internetseite: "dlrg-strelitz.de". Hier finden Sie noch mehr Informationen.

Veranstaltungsort

Sportzentrum Lindow
Norbert
Böhs
Granseer Str.
10
16 835
Lindow
+49 3981/256555

Veranstalter

DLRG-Strelitz
Norbert
Böhs
M.-Gorki-Ring
30
17 235
Neustrelitz

Nächste Termine

  • Sonntag, 12.05.2019, 07:30

Karte & Anreise

Route berechnen

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Weitere Veranstaltungen

"UDO JÜRGENS....Unvergessen!"

Das neue Konzert-Programm von und mit Alex Parker (Klavier und Gesang).

aquarium_1287408943_1

Beobachten Sie einen erfahrenen Taucher bei seinen Reinigungsarbeiten im Tiefenbecken, während er von hunderten silbrig glänzenden Maränen umschwärmt wird. Erfahren Sie Interessantes über das Großaquarium im Müritzeum. Gehen Sie, gemeinsam mit dem Moderator, vielen Fragen auf den Grund! Warum bilden einige Fischarten Schwärme? Welche Arten sind besonders bedroht und warum? Wie alt werden Fische? Was fressen die Fische im Müritzeum? Die Antworten bekommen Sie während eines einstündigen Taucheinsatzes. Stellen Sie auch Ihre Fragen an unseren Aquariumexperten! - er wird sie gerne beantworten. Vielleicht haben Sie ja einen Fisch geangelt, den Sie nicht kennen oder Sie wissen nicht, welche heimischen Fische für Ihren Gartenteich geeignet sind? Viel Spaß in der Unterwasserwelt des Müritzeums.

Kreismusikschule Müritz

Die Schüler der Kreismusikschule Müritz stellen ihr Können unter Beweis

schnarchendersiebenschlferweb_1

Heute nehmen wir euch mit ins Reich der Träume. Wo verbringt das Rotkehlchen eigentlich die Nacht und schnarchen die Tiere im Wald genauso wie wir Menschen? Verpennt der Siebenschläfer wirklich 7 Monate und haben Fische eigentlich Albträume? Gemeinsam werfen wir einen Blick ins Schlafzimmer der Tiere.

Für Kinder ab 6 Jahren; Eintritt 6 € pro Kind

Achtung: Begrenzte Teilnehmerzahl - Anmeldung erforderlich unter:
03991 63 36 80

kkenkalbkitz_-bildweb_1

Wie heißen eigentlich die Kinder der verschiedenen Tierarten und wie deren Eltern? Erfahrt eine Menge spannender Dinge über das Familienleben der Tiere im Frühling und testet bei einer Osterrallye rund um den Herrensee euer Wissen.

Für Kinder ab 6 Jahren; Eintritt 5 € pro Kind

Achtung: Begrenzte Teilnehmerzahl- Anmeldung erforderlich unter:
03991 633 680

rothirsche

Der Rothirsch ist die größte Wildtierart im Müritz-Nationalpark. Die Müritz-Niederung bietet ihm einen geeigneten Lebens- und Rückzugsraum. In dem ausgedehnten Feuchtgebiet am Ostufer wurde eine Teilfläche als Wildruhezone ausgewiesen. Seit 1998 sind hier jagdliche Eingriffe tabu, die wilden Paarhufer leben vom Menschen nahezu ungestört. In dieser Wildnis ist somit die Zielstellung des Schutzgebietes „Natur Natur sein lassen“ vollumfänglich umgesetzt.

Doch welche ökologischen Folgen hat der 20-jährige Totalschutz? Wie hoch ist der aktuelle Wildbestand und kann man diesen überhaupt ermitteln? Und welchen Einfluss haben die Hirsche auf die Biotopausstattung ihres Habitats? Der Referent Volker Spicher, Mitarbeiter im Sachgebiet Flächenentwicklung und Schutzzweckrealisierung des Nationalparkamtes, versucht in dem Vortrag Antworten auf diese spannenden Fragen zu geben.

Der Eintritt zum Vortrag ist frei, um eine Spende wird gebeten.

kuckuck

Der Kuckuck und der Esel streiten sich tatsächlich immer noch, wer wohl am besten sänge zur schönen Maienzeit. Deshalb gehen sie zu den Fröschen am See, die haben gerade Chorprobe und kennen sich aus... doch für Streit haben Frösche keine Zeit. So ziehen der Kuckuck und der Esel um die halbe Welt und noch ein Stückchen weiter, um jemanden zu finden, der ihnen helfen kann.

Folgen Sie dem Dorftheater Siemitz, dem Kuckuck und dem Esel und hoffen wir, dass der Streit einmal ein Ende hat.

Eintritt: 5 Euro
Wir empfehlen, die Karten im Vorverkauf zu sichern.
Tel. 03991 - 63 36 80

Der Traumzauberbaum

Ein Familienmusical von Monika Ehrhardt und Reinhard Lakomy.

Alexej Gerassimez

Eine filmische und klangliche Reise mit Alexej Gerassimez über Mecklenburg-Vorpommern

amarcord

Das Vokalmusikfestival auf Schloss Ulrichshusen

Daniel Hope

Daniel Hope, Danish String Quartet & Friends

Der kleine Muck

Das Märchenmusical für die ganze Familie.

hmt Rostock

Brahms:Violinkonzert D-Dur, Klavierkonzert Nr. 2 B-Dur

hmt Rostock

Junge Künstler der Meisterkurse Violine und Klavier von Christian Tetzlaff und Lars Vogt

Stadt.Land.Klassik!

Ein Abend mit Werken von L. v. Beethoven "Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll", Antonín Dvo?ák "Sinfonie Nr. 8 G-Dur".

"The World of Musicals"

Die besten Highlights der Musicalwelt in einer Show.

Hurtigruten - Norwegen mit dem Postschiff

Der Fotograf und Buchautor Kai-Uwe Küchler ist dem Mythos Hurtigruten nachgegangen.

"Carlo gehts nicht gut"

Schauspiel in plattdeutscher Sprache in 5 Akten (Pause nach dem 2. Akt), gespielt von der Niederdeutschen Bühne Neubrandenburg e.V.

Impression Museum

Schließlich sind es oft die alltäglichen Dinge, die die Geschichte anschaulich machen. Sie wecken Erinnerungen und lassen Staunen.

Adler

zu den Nahrungsplätzen von Seeadler

Hirsch

Abendliche Radtour zu schönen Plätzen im Nationalpark

Wegwarte

Kein Unkraut - bezaubernd und schön