Adler

Adlersafari im Müritz-Nationalpark

Fischadler live am Bildschirm in Federow, damit beginnt unsere Safari. Danach geht es hinaus in den Nationalpark, wo wir die Lebensräume der mächtigen Vögel kennenlernen und ihnen vielleicht begegnen. Von geeigneten Plätzen aus werden wir spannende Beobachtungen machen.

Die Tour kann jederzeit barrierefrei durchgeführt werden.

Preise

  • die Tour findet ab einer Teilnehmerzahl von mindestens 8 Personen statt
  • Erwachsene: 12,00 €
  • Kinder 7 bis 15 Jahre: 5,00 €

Termine

  • Mai - September -> täglich
  • April & Oktober -> montags, mittwochs, samstags

Treffpunkt

  • Nationalpark-Information Federow

Dauer

  • ca. 3 Stunden
  • ca. 4,5 km

Veranstaltungsort

Nationalpark-Information Federow
Damerower Straße
6
17 192
Kargow OT Federow
+49 (0)3991 668849
+49 (0)3991 666894

Veranstalter

Nationalpark-Information Federow
Damerower Straße
6
17 192
Kargow OT Federow

Nächste Termine

  • Mittwoch, 12.08.2020, 10:45
  • Donnerstag, 13.08.2020, 10:45
  • Freitag, 14.08.2020, 10:45
  • Samstag, 15.08.2020, 10:45
  • Sonntag, 16.08.2020, 10:45
  • Montag, 17.08.2020, 10:45
  • Dienstag, 18.08.2020, 10:45
  • Mittwoch, 19.08.2020, 10:45
  • Donnerstag, 20.08.2020, 10:45
  • Freitag, 21.08.2020, 10:45
  • Samstag, 22.08.2020, 10:45
  • Sonntag, 23.08.2020, 10:45
  • Montag, 24.08.2020, 10:45
  • Dienstag, 25.08.2020, 10:45
  • Mittwoch, 26.08.2020, 10:45
  • Donnerstag, 27.08.2020, 10:45
  • Freitag, 28.08.2020, 10:45
  • Samstag, 29.08.2020, 10:45
  • Sonntag, 30.08.2020, 10:45
  • Montag, 31.08.2020, 10:45
  • Dienstag, 01.09.2020, 10:45
  • Mittwoch, 02.09.2020, 10:45
  • Donnerstag, 03.09.2020, 10:45
  • Freitag, 04.09.2020, 10:45
  • Samstag, 05.09.2020, 10:45
  • Sonntag, 06.09.2020, 10:45
  • Montag, 07.09.2020, 10:45
  • Dienstag, 08.09.2020, 10:45
  • Mittwoch, 09.09.2020, 10:45
  • Donnerstag, 10.09.2020, 10:45
  • Freitag, 11.09.2020, 10:45
  • Samstag, 12.09.2020, 10:45
  • Sonntag, 13.09.2020, 10:45
  • Montag, 14.09.2020, 10:45
  • Dienstag, 15.09.2020, 10:45
  • Mittwoch, 16.09.2020, 10:45
  • Donnerstag, 17.09.2020, 10:45
  • Freitag, 18.09.2020, 10:45
  • Samstag, 19.09.2020, 10:45
  • Sonntag, 20.09.2020, 10:45
  • Montag, 21.09.2020, 10:45
  • Dienstag, 22.09.2020, 10:45
  • Mittwoch, 23.09.2020, 10:45
  • Donnerstag, 24.09.2020, 10:45
  • Freitag, 25.09.2020, 10:45
  • Samstag, 26.09.2020, 10:45
  • Sonntag, 27.09.2020, 10:45
  • Montag, 28.09.2020, 10:45
  • Dienstag, 29.09.2020, 10:45
  • Mittwoch, 30.09.2020, 10:45
  • Samstag, 03.10.2020, 10:45
  • Montag, 05.10.2020, 10:45
  • Mittwoch, 07.10.2020, 10:45
  • Samstag, 10.10.2020, 10:45
  • Montag, 12.10.2020, 10:45
  • Mittwoch, 14.10.2020, 10:45
  • Samstag, 17.10.2020, 10:45
  • Montag, 19.10.2020, 10:45
  • Mittwoch, 21.10.2020, 10:45
  • Samstag, 24.10.2020, 10:45
  • Montag, 26.10.2020, 10:45
  • Mittwoch, 28.10.2020, 10:45
  • Samstag, 31.10.2020, 10:45

Karte & Anreise

Route berechnen

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Weitere Veranstaltungen

img_7289_2

Schließlich sind es oft die alltäglichen Dinge, die die Geschichte anschaulich machen. Sie wecken Erinnerungen und lassen Staunen.

7_geisslein_online

Puppentheater ab 4 Jahre nach dem Märchen der Brüder Grimm

warten-in-godow

Handpuppenkomödie für Erwachsene

Radwandern im Müritz-Nationalpark

zu den schönsten Plätzen im nördlichen Müritz-Nationalpark

Moor Specker Horst

Wildnis – Was verbirgt sich hinter diesem (W)ort und gibt es so etwas überhaupt noch? Kurz gesagt: Nein. Doch was passiert, wenn die Natur sich selbst überlassen wird und Wildnis neu entsteht?

Lütkemüller Orgel von 1856

Blockflöten und Orgel

Müritzlauf Start

Bereits zum 20. Mal bietet der Müritz-Lauf seinen Teilnehmern ein einzigartiges Sporterlebnis

Grüner Markt Waren (Müritz)

Produkte regionaler Erzeuger

Als Müritz-Nationalpark-Partner fühlen wir uns der Landschaft und Natur der Müritz-Nationalpark-Region besonders verbunden.

_MG_2613

Erfahren Sie mehr über den Müritz-Nationalpark

wisent

...ganz viel Natur

Ivenacker Eichen im Dunst

Zum Ivenacker Tiergarten gehören die 1.000-jährigen Ivenacker Eichen. Sie sind kultur- und naturhistorischer Höhepunkt des Gebietes.