Hamlet - Prinz von Dänemark

Hamlet - Prinz von Dänemark

Tragödie nach William Shakespeare / TheaterKompagnieStuttgart

Hamlet, Prinz von Dänemark, wird nach dem überraschenden Tod seines Vaters zu dessen Beerdigung nach Schloß Helsingör gerufen. Dort erfährt er, dass seine Mutter nicht ihm, sondern Claudius, dem Bruder seines Vaters, die Herrschaft über das Reich anvertraut hat - und ihn nur zwei Monate nach dem Tod des alten Königs heiratet. Hamlet ist erschüttert. Durch Horatio, den Studienfreund aus Wittenberg, erfährt er, dass ein Geist vor den Toren von Schloss Helsingör gesehen worden sei, der so aussehe wie der gerade verstorbene König. Hamlet will ihn zu mitternächtlicher Stunde treffen - und begegnet dem geliebten Vater. Von ihm erfährt er, dass es Claudius war, der ihn mittels Gift getötet und ihm Leben, Krone, Reich und Ehefrau entrissen habe. Hamlet schwört Rache.

Hamlet" war schon bei seinem Erscheinen ein erfolgreiches Bühnenstück. Die Beliebtheit des Stückes zeigte sich nicht nur an der kontinuierlichen und dichten Bühnenpräsenz des Werkes, sondern auch der großen Zahl von Druckausgaben, der frühen Übertragung ins Deutsche und der Vielzahl von Bearbeitungen des Stoffes durch Schriftsteller, Künstler und Filmemacher. Die Geschichte des dänischen Prinzen gilt als eines der bedeutendsten Werke Shakespeares. Es ist eine Bestandsaufnahme und Auseinander-setzung des menschlichen Bewusstseins mit sich selbst und Rückblick auf tausend Jahre Kulturgeschichte der Menschheit.
„Gespielt wurde das Stück … von der Theaterkompanie Stuttgart und dazu gibt es nur eine Aussage: Einfach großartig! Das gilt sowohl fu?r die einzelnen Darsteller, als auch für Bühnenbild und Gags. Denn trotz aller Düsternis haben Cornelia und Christian Schlösser, die für die Inszenierung verantwortlich zeichneten, es verstanden, dass keine Langweile aufkam, dass überraschende Ideen die Szenen belebten.“
„Dabei bleibt das Stück nahe am Original. Cornelia Elter-Schlösser hat die Sprache nur geringfügig modernisiert. Die historischen Begebenheiten (die inneren und äußeren Konflikte Dänemarks im späten Mittelalter) sind zwar ein Thema, doch was auf der Bühne geschieht, ist keine vergangene Geschichte.“ (Osnabrücker Zeitung)

Karten erhalten Sie in der Güstrow-Information.

(Quelle: http://ernst-barlach-theater.de/spielplan/05-mai/2019_05_07-HAMLET )

Veranstaltungsort

Ernst-Barlach-Theater
Ernst-Barlach-Theater
Franz-Parr-Platz
8
18 273
Güstrow
+49 (0)3843 684146
+49 (0)3843 773551

Veranstalter

Ernst-Barlach-Theater
Ernst-Barlach-Theater
Franz-Parr-Platz
8
18 273
Güstrow

Nächste Termine

  • Dienstag, 07.05.2019, 18:00

Karte & Anreise

Route berechnen

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Weitere Veranstaltungen

Kreismusikschule Müritz

Die Schüler der Kreismusikschule Müritz stellen ihr Können unter Beweis

schnarchendersiebenschlferweb_1

Heute nehmen wir euch mit ins Reich der Träume. Wo verbringt das Rotkehlchen eigentlich die Nacht und schnarchen die Tiere im Wald genauso wie wir Menschen? Verpennt der Siebenschläfer wirklich 7 Monate und haben Fische eigentlich Albträume? Gemeinsam werfen wir einen Blick ins Schlafzimmer der Tiere.

Für Kinder ab 6 Jahren; Eintritt 6 € pro Kind

Achtung: Begrenzte Teilnehmerzahl - Anmeldung erforderlich unter:
03991 63 36 80

kkenkalbkitz_-bildweb_1

Wie heißen eigentlich die Kinder der verschiedenen Tierarten und wie deren Eltern? Erfahrt eine Menge spannender Dinge über das Familienleben der Tiere im Frühling und testet bei einer Osterrallye rund um den Herrensee euer Wissen.

Für Kinder ab 6 Jahren; Eintritt 5 € pro Kind

Achtung: Begrenzte Teilnehmerzahl- Anmeldung erforderlich unter:
03991 633 680

rothirsche

Der Rothirsch ist die größte Wildtierart im Müritz-Nationalpark. Die Müritz-Niederung bietet ihm einen geeigneten Lebens- und Rückzugsraum. In dem ausgedehnten Feuchtgebiet am Ostufer wurde eine Teilfläche als Wildruhezone ausgewiesen. Seit 1998 sind hier jagdliche Eingriffe tabu, die wilden Paarhufer leben vom Menschen nahezu ungestört. In dieser Wildnis ist somit die Zielstellung des Schutzgebietes „Natur Natur sein lassen“ vollumfänglich umgesetzt.

Doch welche ökologischen Folgen hat der 20-jährige Totalschutz? Wie hoch ist der aktuelle Wildbestand und kann man diesen überhaupt ermitteln? Und welchen Einfluss haben die Hirsche auf die Biotopausstattung ihres Habitats? Der Referent Volker Spicher, Mitarbeiter im Sachgebiet Flächenentwicklung und Schutzzweckrealisierung des Nationalparkamtes, versucht in dem Vortrag Antworten auf diese spannenden Fragen zu geben.

Der Eintritt zum Vortrag ist frei, um eine Spende wird gebeten.

kuckuck

Der Kuckuck und der Esel streiten sich tatsächlich immer noch, wer wohl am besten sänge zur schönen Maienzeit. Deshalb gehen sie zu den Fröschen am See, die haben gerade Chorprobe und kennen sich aus... doch für Streit haben Frösche keine Zeit. So ziehen der Kuckuck und der Esel um die halbe Welt und noch ein Stückchen weiter, um jemanden zu finden, der ihnen helfen kann.

Folgen Sie dem Dorftheater Siemitz, dem Kuckuck und dem Esel und hoffen wir, dass der Streit einmal ein Ende hat.

Eintritt: 5 Euro
Wir empfehlen, die Karten im Vorverkauf zu sichern.
Tel. 03991 - 63 36 80

Der Traumzauberbaum

Ein Familienmusical von Monika Ehrhardt und Reinhard Lakomy.

Alexej Gerassimez

Eine filmische und klangliche Reise mit Alexej Gerassimez über Mecklenburg-Vorpommern

amarcord

Das Vokalmusikfestival auf Schloss Ulrichshusen

Daniel Hope

Daniel Hope, Danish String Quartet & Friends

Der kleine Muck

Das Märchenmusical für die ganze Familie.

hmt Rostock

Brahms:Violinkonzert D-Dur, Klavierkonzert Nr. 2 B-Dur

hmt Rostock

Junge Künstler der Meisterkurse Violine und Klavier von Christian Tetzlaff und Lars Vogt

Stadt.Land.Klassik!

Ein Abend mit Werken von L. v. Beethoven "Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll", Antonín Dvo?ák "Sinfonie Nr. 8 G-Dur".

"The World of Musicals"

Die besten Highlights der Musicalwelt in einer Show.

Hurtigruten - Norwegen mit dem Postschiff

Der Fotograf und Buchautor Kai-Uwe Küchler ist dem Mythos Hurtigruten nachgegangen.

"Carlo gehts nicht gut"

Schauspiel in plattdeutscher Sprache in 5 Akten (Pause nach dem 2. Akt), gespielt von der Niederdeutschen Bühne Neubrandenburg e.V.

Impression Museum

Schließlich sind es oft die alltäglichen Dinge, die die Geschichte anschaulich machen. Sie wecken Erinnerungen und lassen Staunen.

Adler

zu den Nahrungsplätzen von Seeadler

Hirsch

Abendliche Radtour zu schönen Plätzen im Nationalpark

Wegwarte

Kein Unkraut - bezaubernd und schön

Vogel

DIe Welt der Vogelstimmen - erleben mit einem erfahrenen Ornithologen

Schmetterlinge

Kinder entdecken auf einer Wanderung die Welt der Insekten