Dienstag, 06.12.2022, 20:52

Mohnklöße, Karpfen & Pfefferkuchensoße

Veranstaltungsreihe „Weihnachtsbräuche in Warener Haushalten“

Traditionen aus Schlesien, vorgestellt von Andreas Handy

 

 

Das Weihnachtsfest ist für die meisten ein Fest der Familie, oft verbunden mit Erinnerungen an die Kindheit und frühere Zeiten, mit Traditionen und mit einem besonderen Festessen.

 

In Mecklenburg – seit jeher ein Einwanderungsland –leben Menschen mit unterschiedlichen Wurzeln und Religionen zusammen. Nach dem Zweiten Weltkrieg suchten knapp eine Million Flüchtlinge und Vertriebene Zuflucht in Mecklenburg und leben seit mehreren Generationen hier.

Arbeitskräftemangel brachte in der DDR viele Menschen aus den südlichen Bezirken in den Norden, was man auch an der Vielzahl der hier gesprochenen Dialekte hört.

Flüchtlinge und Einwanderer aus verschiedenen Nationen kommen auch heute nach Mecklenburg-Vorpommern, Schutz suchend, auf Zeit oder für einen Neuanfang.

 

Mit der Veranstaltungsreihe „Weihnachtsbräuche in Warener Haushalten“ blicken wir in der Adventszeit auf die Vielzahl von Traditionen, die hier gepflegt werden. Welche Rolle spielt das Weihnachtsfest, wie wird es begangen?

 

Den Auftakt macht am 7. Dezember Andreas Handy. Er berichtet von Weihnachtstraditionen aus Schlesien, die seit über 100 Jahren in der Familie gepflegt werden. Neben vielen interessanten Informationen und Anekdoten kann dabei eine Süßspeise nach einem schlesischen Rezept verkostet werden.

 

 

Mittwoch, 07. Dezember 2022, 17.00 Uhr
Rathaussaal im Historischen Rathaus am Neuen Markt

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

 

Weihnachten in der Bernsteinstadt