Was muss ich beim Bootsurlaub beachten?

Welchen Bootstyp möchte ich?

Zuerst sollten Sie sich für einen Bootstyp entscheiden. Diese verschiedenen Boote stehen zur Auswahl:

Motoryacht: Länge der Yacht über 9 Meter, für bis zu 12 Personen geeignet. Spitz zulaufender Kielrumpf. Bug- und/oder Heckstrahlruder.

Kajütboot: wendiges Motorboot mit geringem Tiefgang und einer Länge von bis zu 8,50 Meter. Geeignet für 2-4 Personen.

Hausboot: Bug- und/oder Heckstrahlruder, nicht so wendig wie eine Motoryacht. Tolles Wohnkonzept auf dem Hausboot, speziell für den Wassertourismus entwickelt. Für bis zu 12 Personen geeignet. In den meisten Revieren in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern reicht eine Charterbescheinigung.

Floß: Meistens 5-PS-Außenborder. Einfach gehalten, ein bisschen wie Camping-Urlaub. Für ein Abenteuer Urlaub geeignet mit Isomatte und Gaskocher. Führerscheinfrei

Bungalowboot: Basis sind Katamaran- oder Pontonschwimmkörper. Beim Manövrieren ist etwas Geschick gefragt, da sie sehr windanfällig sind und meist auch kein Bugstrahlruder besitzen.

Watercamper: Sind Pontonschwimmkörper wo Sie Ihren Wohnwagen oder das Wohnmobil draufstellen können. Sie sind bis zu 15 Meter lang. . Beim Manövrieren ist etwas Geschick gefragt.

Suchen Sie Ihr Urlaubsrevier aus!

Für Bootsneulinge bietet sich das Charterscheingewässer Mecklenburg-Vorpommern an, da Sie bei uns gemietete Boote ganz unbürokratisch und auch ohne amtlichen Führerschein fahren können. Die Charterscheinbescheinigung gilt nur während der jeweiligen Charterzeit. Ein PKW Führerschein ist Voraussetzung.

Legen Sie Ihren Streckenplan fest!

Nun geht es an die Streckenplanung. In der Regel werden Charterboote wochenweise vermietet. In der Vor- und Nebensaison oft auch für ein verlängertes Wochenende. Mit einem Hausboot können Sie ca. 8-10 Km pro Stunde zurücklegen. Pro Schleuse sollten Sie mindestens 30 Minuten einplanen, im Sommer sind die Wartezeiten oft länger und ca. eine Stunde pro Tag für das An- und Ablegen. Für einen stressfreien Bootsurlaub fahren Sie am Tag durchschnittlich vier bis fünf Stunden, ca. 40 Km. Wenn Sie Ihren Streckenplan festlegen, lassen Sie sich Luft. Gerade in der Hauptsaison kommt es manchmal zu Wartezeiten oder Sie möchten einfach mal spontan einen Stopp zum Baden einlegen.

Wann wollen Sie fahren und wo möchten Sie buchen?

Die Hauptreisezeit für Charterboote ist natürlich der Sommer. Die meisten wünschen sich einen blauen Himmel, Sonne und möchten zwischendurch in die Seen springen. Die Vor- und Nachsaison eignet sich auch. Die Natur ist im Frühling und im Herbst wunderschön und Sie haben kaum Wartezeiten an den Schleusen und können die Ruhe auf den Seen genießen. Im Sommer sind viele Boote in der Mecklenburgischen Seenplatte unterwegs. Im Winter (November-März) werden keine Boote vermietet. Die Schleusen sind geschlossen und die Tonnen auf dem Wasser werden entfernt.

Wenn Sie Ihr festes Datum gefunden haben, können Sie nun Ihren Urlaub buchen, da gibt es viele verschiedene Anbieter. Sie können direkt vor Ort bei den Charterfirmen buchen (Das ist unsere Empfehlung, da es in den letzten Jahren immer mehr zu Fakeseiten für Charterboote kam) oder Sie buchen über ein bekanntes Online-Portal.

Haben Sie Ihr perfektes Boot gefunden und gebucht können Sie mit den Vorbereitungen beginnen. Hier ein paar hilfreiche Informationen.

  •  Treibstoff, Gas für die Heizung, Liegeplätze, Entsorgungsgebühren für den Abwassertank müssen Sie während Ihres Urlaubes extra bezahlen, ca. 20,00 Euro alle 3 Tage.
  • Haftplicht- und Kaskoversicherung ist generell im Chartervertrag enthalten.
  • Für alle Schäden, die die hinterlegte Kaution überschreiten, ist der Mieter jedoch selbst verantwortlich.
  • Wir empfehlen eine Skipper-Haftpflichtversicherung für Reisegepäck und Personenschäden.
  • Schauen Sie sich vor Anreise die Internetseite der Elektronischen Wasserstraßen-Informationsservice (ELWIS) an, dort erfahren Sie welche Schleusen gesperrt sind oder ob andere Sperrungen auf Ihrer geplanten Route auftreten (www.elwis.de).
  • Packen Sie auch im Sommer warme Kleidung ein, der Fahrtwind ist nicht zu unterschätzen.
  • Für Angelfans: Holen Sie sich vorher eine Angelkarte und wenn nötig den Touristenfischereischein (Mecklenburg-Vorpommern), achten Sie darauf bei welcher Fischerei im welchem Revier Sie die Angelkarte kaufen müssen. Angeln können Sie direkt vom Boot aus.
  • Nehmen Sie ausreichend Lebensmittel mit, nicht an jedem Hafen haben Sie die Möglichkeit einkaufen zu gehen.

Gewässerkarten finden Sie bei uns im Shop.

Werde Dein eigener Kapitän!

Urlaub auf dem Boot. Yachtcharter Römer erfüllt Ihnen diesen Traum - ganz ohne Bootsführerschein. Ferien auf dem Wasser, mit dem passenden Boot die Mecklenburgische Seenplatte bis Berlin erkunden. Der Bootsverleih kümmert sich um Ihren Bootsurlaub.

Motorbootvermietung & Liegeplätze

bootsurlaub.de bietet vom Bootsurlaub auf tausend Seen über Tagestouren bis zu Einwegtouren alles, was das Bootsurlauber-Herz begehrt.

Bootsurlaub auf der Mecklenburger Seenplatte