Kirche St. Marien Waren (Müritz)

Die Kirche setzt sich zusammen aus dem Feldsteinchor, seiner Sakristei und dem Langhaus. Der Feldsteinchor (bestehend aus den Überresten der dort einst errichteten Burgkapelle  von vor 1225) und die schlitzförmigen Fenster (Rundbogenfenster) der Sakristei weisen auf die Zeit des romanischen Stils hin. Hier soll die alte Burgkapelle der Fürsten zu Werle gestanden haben. Der Ursprung der heutigen Kirche stammt aus dem 14. Jahrhundert. Von 1790-1792 wurde die Marienkirche nach Schäden u.a. durch Stadtbrände neu aufgebaut. Das Langhaus ist im Stil der Backsteingotik angebaut.
1789 wurden die Gewölbepfeiler entfernt, dabei blieb das gotische Äußere der Kirche unverändert. Seit 1995 hat der Turm eine Aussichtsplattform in 45 m Höhe, die durch eine Treppenanlage (176 Stufen) zu erreichen ist. Der Turm selbst ist 54 m hoch und bietet einen atemberaubenden Blick über die Warener Altstadt und die angrenzenden Seen.

Öffnungszeiten

In den Monaten April bis Oktober ist die Kirche für Besucher offen und eine Turmbesteigung möglich. 

Mo bis Fr von 10.00 bis 18.00 Uhr

Sa 10.00 bis 16.00 Uhr 

So 11.00 bis 16.00 Uhr

Gottesdienste finden sonntags um 09:30 Uhr statt.

kirche-st-marien-00
kirche-st-marien-01
kirche-st-marien-02

Kirche St. Marien Waren (Müritz)

Kirche St. Marien Waren (Müritz)
Burgstraße/ St.Marien-Gasse
17192
Waren (Müritz)
+49 (0)3991 635723
+49 (0)3991 669061
haus-des-gastes-waren

Das Haus des Gastes gehört zu den wichtigsten Kulturinstitutionen in Waren Müritz).

neues-rathaus-01

Neues Rathaus Waren (Müritz)

altes-rathaus-01

Altes Rathaus, Traufen- und Giebelhäuser

Kirche St. Georgen in Waren/Müritz

Kirche St. Georgen Waren (Müritz)