Stadtgeschichtliches Museum Waren (Müritz)

Das Stadtgeschichtliche Museum befindet sich in einem geschichtsträchtigen Gebäude – direkt im historischen „Neuen Rathaus“ am Neuen Markt.

Und die über acht Jahrhunderte umfassende Geschichte der Stadt birgt viel Interessantes. So dokumentiert die1930 begonnene Sammlung die Stadtentwicklung seit Gründung erster Siedlungen bis heute. Da das Warener Stadtbild das Ergebnis eines wirtschaftlichen Aufschwungs im letzten Drittel des 20. Jahrhundert ist, stammen viele Exponate aus der sogenannten Gründerzeit. Der bedeutende Weg der Stadt zum Bade- und Erholungsort darf natürlich auch nicht fehlen, denn bereits Theodor Fontane war fasziniert von dem schönen Ort am kleinen Meer.

In der ständigen Ausstellung steht die Lebensweise der Menschen im Mittelpunkt: Wie wurde zu anderen Zeiten gelebt, gearbeitet und sich amüsiert? Welchen Einfluss hatten politische Entwicklungen auf das alltägliche Leben und das Stadtbild? Wie richteten sich die Menschen ein? Und seit wann ist Waren (Müritz) eigentlich so ein beliebter Urlaubsort?

Weitere Fragen und besondere Aspekte der Stadthistorie werden darüber hinaus in interessanten Sonderausstellungen beleuchtet.

Zudem bieten die erhaltene Ratswaage, die Zelle des Bürgergehorsams (Stadtgefängnis) und die historischen Arbeitsräume einen Einblick in die Hausgeschichte.

Im Sommer können Besucherinnen und Besucher ebenfalls die einstige Kachelofentöpferei nahe dem Stadtzentrum "Am Teschenberg" ansehen.

 

 

Öffnungszeiten Stadtgeschichtliches Museum

-ganzjährig-

  • Montag - Freitag von 9:00 bis 16:00 Uhr
  • Samstag & Sonntag von 14:00 bis 17:00 Uhr

 

Für den Besuch des Museums wird kein Eintritt erhoben. Der Museums- und Geschichtsverein freut sich über eine Spende zur Unterstützung seiner Arbeit.

 

 

Kacheltöpferei

Am Teschenberg

17192 Waren (Müritz)

  • Mitte Mai  bis Mitte September
  • Dienstag und Donnerstag von 14:00 bis 18:00 Uhr

 

Weitere Informationen zu Publikationen und dem Museums- und Geschichtsverein finden Sie unter http://www.waren-mueritz.de/de/leben-in-waren-mueritz/stadtmuseum/.

Führungen und verschiedene Gruppenangebote können auf Anfrage ermöglicht werden.

Kontakt unter Telefon 03991 177 354 oder info@stadtmuseum-waren.de

Stadtgeschichtliches Museum Waren (Müritz)

Neuer Markt
1
17192
Waren (Müritz)
+49 (0) 3991 177351 / 177354

Hier finden Sie weitere Ausflugstipps für Familien

Ein lebendiger Blick in die Vergangenheit und entdecken, welche Geschichte Kacheln, Öfen und die Töpfermeister zu berichten haben.

3 Königinnen Palais Mirow

Plötzlich Königin - Wie aus mecklenburgische Prinzessinnen bedeutende europäische Königinnen wurden. Das 3-Königinnen-Palais auf der Schlossinsel Mirow bietet eine interaktive Ausstellung zum Herzogtum Mecklenburg-Strelitz und den aus diesem Hause stammenden Königinnen. Neben der Ausstellung befinden sich noch ein Café mit Seeblick, ein Souvenirshop mit regionalen Produkten sowie die Touristinformation Mirow in unserem Haus.

Geschichte hautnah erfahren

Erfahren Sie in historischen Gebäudeensembles mehr über die beeindruckende Entwicklungsgeschichte von Rechlin zur ehemaligen zentralen und größten Erprobungsstelle für landgestützte Flugzeuge bis 1945 und die Nachnutzung durch die sowjetisch-russische Fliegerei bis 1993. Das Nachrichtenlager der NVA und die ehemalige Schiffswerft werden ebenfalls dargestellt, genauso wie das Leben der Menschen, die hier arbeiteten und lebten.

Stavemhagen-Fritz-Reuter

Das Fritz-Reuter-Literaturmuseum Stavenhagen zeigt in einer modernen literarischen Ausstellung am historischen Ort das Leben und das Werk des großen mecklenburgischen Schriftstellers Fritz Reuter. Im Haus 2 ist eine ständige Ausstellung dem Maler Ernst Lübbert (1879 - 1915) gewidmet. Ein Lift für Rollstuhlfahrer ist vorhanden.

Braunbär Michal - BÄRENWALD Müritz

Entdecke die Wildnis der Bären in Westeuropas größtem Bärenschutzzentrum

Mecklenburgisches Orgelmuseum Malchow

Das größte Orgelmuseum Norddeutschlands läd Sie zum Begutachten und Anhören der schönsten Orgeln ein.

Außenansicht Heinrich-Schliemann-Museum

„Schliemanns Welt entdecken“ – unter diesem Credo führt das Schliemann-Museum im mecklenburgischen Ankershagen seit Juni 2019 mit einer neuen Ausstellung durch das facettenreiche Leben Heinrich Schliemanns.

Inmitten der Mecklenburgischen Seenplatte und des Naturparks Nossentiner-Schwinzer Heide liegt das Museumsdorf Alt Schwerin. Bereits 1963 wurde dieses zu einem ganz besonderen, agrargeschichtlichen Dorf- und Freilichtmuseum - Landwirtschaftsgeschichte zum Erleben, Anfassen und Mitmachen.

Museum "Kiek in un wunner di" in Malchow

Unweit der Klosterkirche befindet sich ein Museum voller Raritäten und Kuriositäten aus dem Alltag der Bevölkerung der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts ausstellt.

Das Gebäude wurde 1957 als "Film-Palast" eingeweiht, aber präsentiert heute Objekte aus vergangenen Zeiten.

...ganz viel Natur

Das Müritzeum zeigt in einer interaktiven Ausstellung die Schönheiten und Besonderheiten der Mecklenburgischen Seenplatte und des Müritz-Nationalparks. In Deutschlands größter Aquarienlandschaft für heimische Süßwasserfische taucht man unter die Wasseroberfläche der 1000 Seen.